Togo

liegt in Westafrika zwischen Ghana im Westen und Benin im Osten.
Die nördliche Grenze bildet Burkina Faso. Mit 56.785 km2 Fläche ist
Togo kleiner als Österreich (83.858 km2). Es leben rd. 7,7 Mio Ein-
wohner in Togo. Die Hauptstadt ist Lomé mit rund 1,9 Mio Einwoh-
nern (Stand 2017). Rd. 37 ethnische Gruppen bilden die kulturelle
Vielfalt in Togo. Die größten sind Ewe und Kabiye. Fast die Hälfte
der Bevölkerung gehört afrikanischen Religionen an, rd. 35 % sind
Christen (davon etwa 9 % Protestanten), 20 % bekennen sich zum
Islam sunnitischer Richtung. Die Amtssprache ist Französisch.

Togo ist ein tropisches, regenabhängiges Agrarland. Fast zwei Drittel
der Erwerbstätigen sind in der Landwirtschaft tätig. Gemessen an un-
seren Standards sind die Menschen dort unvorstellbar arm. Das Bruttoin-
landsprodukt (BIP) je Einwohner betrug 2017 rund 1.700 US$ (in Öster-
reich lag es 2019 bei 48.700 US$). Während in den Städten die techni-
schen Errungenschaften der Zivilisation weitgehend vorzufinden sind,
gibt es in den Dörfern oft nicht einmal elektrischen Strom. In städtischen Regionen ist das Schulwesen gut entwickelt. Auf dem Land liegt die Analphabetenrate bei etwa 60 %.

Togo ist eine Präsidialrepublik, regiert von Staatschef Faure Gnassingbé
(seit 2005). Der Premierminister ist Komi Sélom Klassou (seit 2015).

(Quelle Wiki.org > Länderporträt Togo)

Das Dorf Afagnan-Gbléta liegt im Süden Togos
in der Nähe der Küstenstadt Anécho.

Mai 2020